skip to Main Content
Wandern Im Schwarzwald

Wandern im Schwarzwald

Nachdem ich gestern im Schwarzwald angekommen bin, ist es heute an der Zeit wandern zu gehen. Die Natur hier ist einzigartig und die Landschaft lädt förmlich dazu ein sich die Kamera zu schnappen und loszulaufen.

A night to remenber

Gehen wir aber mal wieder chronologisch vor:
Heute konnte ich erstmal so richtig schön ausschlafen, ohne mir Gedanken machen zu müssen, dass ich hier weg muss. Zumindest in der Theorie…Praktisch wurde es gegen fünf Uhr morgen so kalt, dass ich mir einen zweiten Schlafsack gewünscht habe! Das verging dann allerdings zum Glück wieder ziemlich schnell, und es wurde wieder ein wenig wärmer, sodass ich noch ein wenig schlafen konnte.

An dieser Stelle habe ich ein enormes DejaVu an meine Nacht in Winterberg letztes Jahr. Einzige Unterschiede: dieses mal war es in einem Tal, anstatt auf einem Berg und die Temperaturen sind zumindest im positiven Bereich geblieben (zumdinest meinem Gefühl zufolge).

Los geht’s

Nachdem ich dann ganz entspannt in den Tag gestartet bin, ging es dann gegen 12 Uhr los wandern.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal festhalten, wie schön es in dieser Gegend ist! Die Berge laden förmlichste dazu ein, loszulaufen und alles um sich herum zu vergessen. Für manch einen hier mag die Aussicht absolut normal sein, kommt man jedoch aus dem Ruhrgebiet, so ist das einfach traumhaft! Also hab ich mir meine Kameratasche geschnappt und bin los.

Wandern im Schwarzwald - eine Traumhafte Landschaft im Münstertal

Wohin? Immer der Nase entlang!

Eine Wanderkarte war hier wieder völlig überbewerte. Okay, für den Fall, dass ich mich wirklich mal verlaufen würde, hab ich mir vorher noch an der Rezeption die Karte abfotografiert und im absoluten Notfall hätte mich das Handy auch noch zurück zum Campingplatz führen können.

Nötig war dies jedoch nicht, denn solange man keine Wanderungen über zig Stunden macht, lässt sich der Überblick hier eigentlich ziemlich gut behalten, da man fast durchgängig einen Blick aufs Tal hat. Selbst wenn man also zu tief in den Wald hinein ist, muss man eigentlich nur noch wissen, in welche Richtung man ca wieder zum Tal läuft. Insgesamt also gut machbar.

Wandern im Schwarzwald - das Münstertal

Zurück am Campingplatz

Zurück am Campingplatz wurde jetzt erstmal eine Kleinigkeit gekocht und nebenbei eine Anfrage an einen Campingplatz in Italien geschrieben. An dieser Stelle eine Notiz an mich: besser auf die Zeit achten, wenn man nur nebenbei Kocht. Noch harter Reis schmeckt nicht so gut 😀

Jetzt sitze ich hier gemütlich in der Nachmittagssonne und schreibe den heutigen Tag mal etwas früher und Laptop nieder. Das kommt daher, dass ich mir heute noch zum Ziel gesetzt habe, die ersten Beiträge fertig zu stellen. Im Idealfall sowohl Bilder wie auch Text! Mal schauen, ob ich das noch schaffe. Cool wäre es natürlich, denn dann würde nicht wieder so viel im Nachhinein kommen, wie das letzte mal… Aber ich verspreche nichts! Du wirst es ja aber eh bereits gemerkt haben, was aus diese Vorhaben geworden ist und ob es geklappt hat.


NACHTRAG: Wie du siehst war an diesem Tag noch nichts online. Ich habe es zwar noch geschafft ein paar Texte fertig zu stellen, aber zu Bildern kam ich nicht mehr.


Unterwegs Bloggen

Das Problem ist einfach, dass wenn man an solch schönen Orten ist, man sich irgendwie auch schöneres vorstellen kann, als einen Blogbeitrag fertig zu schreiben. Auch wenn das eigentlich ja Spaß macht, hat man dennoch das Bedürfnis die Zeit hier anders zu nutzen. Hinter dem Computer sitzt man zuhause schließlich auch schon genug.

Also hab ich zu Abend gegessen und bin noch eine ganze Weile spazieren gegangen. So langweilig es auch klingt , aber es ist extrem entspannend einfach mal gradeaus zu laufen, ohne über irgendetwas nachzudenken, oder an überhaupt etwas denken zu müssen. Einfach nur die Aussicht genießen! 🙂

Also nutze ich das jetzt mal, um den Beitrag hiermit zu beenden. Ich hoffe dir haben die Bilder gefallen und ich melde mich schon bald wieder, versprochen!

Noch ein letztes Bild zum Abschluss 😉

Dominic Marcelino

Hey, ich bin Dominic, 18 Jahre alt und habe im März diesen Jahres die Schule hinter mir gelassen. Ein Studienbeginn direkt nach der Schule kam für mich nie in Frage.

Dafür gibt es noch zu viele Abenteuer die vorher erlebt werden möchten. Falls du mehr wissen möchtest, schaue doch einfach auf der "über"-Seite vorbei, oder kontaktiere mich :-)

Hinterlasse einen Kommentar!

Back To Top
Suche